Jacques Rancière

Und das Kino geht weiter

Schriften zum Film

Herausgegeben von Sulgi Lie und Julian Radlmaier. Aus dem Französischen von Julian Radlmaier

Der Band versammelt Aufsätze, die Jacques Rancière seit Mitte der 90er Jahre für die französischen Filmzeitschriften Cahiers du Cinéma und Trafic geschrieben hat. In Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Regisseuren wie Abbas Kiarostami, Takeshi Kitano oder Pedro Costa, aber auch mit Klassikern wie Robert Bresson, John Ford und Charlie Chaplin erweitert Rancière das Spektrum seiner politischen Filmästhetik, die sich zentral am Begriff der Fiktion entfaltet. Im Namen der politischen Fiktion polemisiert Rancière dabei gegen jene „Infra“- und „Ultra“-Fiktionen, die das Kino im Regime des Konsens einsperren.

Rezensionen:

» Bert Rebhandl in der FAZ vom 15.05.2012

» Dimitri Liebsch in Sehepunkte Ausgabe 13, Nr. 12 (2013)

» Christoph Bannat im Gespräch mit Sulgi Lee in Textem vom 24.01.2012

Jacques Rancière ist emeritierter Professor für Philosophie in Paris. Zuletzt sind von ihm auf Deutsch erschienen: Der emanzipierte Zuschauer (2010), Spielräume des Kinos (2012) sowie Aisthesis. Vierzehn Szenen (2013).

Inhaltsverzeichnis

9

Vorwort

Figuren der Fiktion

21

Die schwierige Fiktion (Resnais, Chaplin, Allen)

29

Von der Schwierigkeit, eine Filmfigur zu sein (Kusturica, Assayas, Imamura)

39

Geschichten von Gesichtern (Desplechin, Akerman)

47

Maries Kino (Miéville, Mizoguchi, Ray)

57

Naruse, die aufgeteilte Einstellung

65

Die suspendierte Bewegung (Rivette, Costa, Kitano)

73

Und das Kino geht weiter (Kitano, Kiarostami)

Das unreine Kino

85

Das Kino am „Ende“ der Kunst

93

Das Kino wie die Malerei? (Sokurow)

103

Béla Tarr: die Arbeit der Zeit

109

Lebhaft, ohne Ausdruck (Bergman)

117

Buñuel und das surrealistische Kino

125

Die Stimme Séraphitas (Bresson)

Politiken der Fiktion

137

Etwas ist mit dem Realen geschehen

147

Der Lärm des Volks, das Bild der Kunst (Dardennes, Dumont)

155

Die Füße des Helden (Ford)

169

„Als wir auf dem Shenandoa waren“ (Debord)

179

Arithmetiken des Volks (Rohmer, Godard, Straub)

189

Venturas Brief (Costa)

199

Die widerständige Fiktion

Ein Nachwort von Sulgi Lie

217

Filmografie

221

Textnachweise