29.10., Berlin | Für den Arsch @ Rauschgold

Buchpräsentationen und Lesungen aus Christian Maurels Für den Arsch mit Peter Rehberg und Tobias Haberkorn

Datum: 29. Oktober 2019 | Beginn: 19:30 Uhr | Ort: Rauschgold
Mehringdamm 62, 10961 Berlin
Eintritt frei
Sprache: Deutsch

Nie sind die Hoffnungen über die politischen Möglichkeiten einer schwulen Subjektivität und Gemeinschaft größer und die Analyse ihres Scheiterns erbarmungsloser gewesen als in diesem kleinen Text, der viele Jahre dem Queertheoretiker avant la lettre Guy Hocquenghem zugeschrieben wurde. Der jetzt im August Verlag in einer Neuübersetzung von Tobias Haberkorn vorgelegte Text Christian Maurels, der 1973 zunächst anonym in der Ausgabe „Trois milliards de pervers“ der Zeitschrift Recherches erschienen und dann viele Jahrzehnte vergessen war, kreist um eine Frage, die vom Standpunkt einer auf rechtliche Anerkennung und Respektabilität verpflichteten Schwulen- und Lesbenbewegung inzwischen skandalös erscheint: Welche subjektive, soziale und politische Bedeutung hat die libidinöse Besetzung des Arsches beim Sex zwischen Männern? Peter Rehberg (Schwules Museum Berlin) zeichnet entlang seiner Analyse des Textes die Möglichkeit einer anderen Queer Theory - einer Queer Theory mit Maurel und Guy Hocquenghem - nach, die eindringlich daran erinnert, dass eine queere Kritik nicht ohne Bezugnahme auf das „Perverse“ der Sexualität auskommen kann. Sie führt ins Herz gegenwertiger Debatten um Identität und Begehren.

Eintrag vom 14 October 2019